Funkbewusstsein

Schlagwort "Studienergebnisse"

Die rücksichtslose, flächendeckende “Funk-Verseuchung” kann durchaus mit anderen großen Skandalen in den vergangenen Jahrzehnten verglichen werden bzw. diese übertreffen. Man hat aus der Vergangenheit nichts gelernt. Auch bei dem in den 70er und 80er-Jahren vielfach verwendeten Holzschutzmittel Pentachlorphenol oder bei Asbest wurden seitens der Hersteller und der zuständigen Politiker viele Jahre bis Jahrzehnte lang eindeutige Erkenntnisse und Beweise betreffend der massiven Auswirkungen auf die Gesundheit von Menschen und Tieren bestritten, unterdrückt und totgeschwiegen.

Unterstützt wurde diese Vorgehensweise in der Zeit der Verwendung dieser Giftstoffe mit “hausgemachten” verharmlosenden Studienergebnissen und entsprechenden beruhigenden Eigenpublikationen. Erst als die Beweislage erdrückend war, wurden diese Gifte in Deutschland verboten, einige wenige Hersteller verurteilt und damit viele Wissenschaftler und Ärzte, die Jahre lang auf die Gefahren hingewiesen hatten, rehabilitiert.

Die Gesundheit von Menschen und Tieren hat eindeutig zugunsten von Wirtschaft bzw. Industrie keinen bevorzugten Stellenwert, zumal einige Wirtschaftszweige gut an den immer kränker werdenden Menschen verdienen können.